Ausstellungen

Carl Laemmle - ein Laupheimer in der Welt

persönliche Gegenstände, Dokumente und interaktive Medien

Als 17-Jähriger brach Karl Lämmle 1884 aus Laupheim auf in die USA. 50 Jahre später war Carl Laemmle ein legendärer Hollywood-Produzent und Boss eines internationalen Filmkonzerns. Im Museum zur Geschichte von Christen und Juden in Laupheim ist dem großen Sohn der Stadt eine eigene Abteilung gewidmet – neu eingerichtet mit Ausschnitten aus seinen wichtigsten Hollywood-Filmen, aber auch Aufnahmen aus Laupheim, mit persönlichen Gegenständen, Dokumenten und interaktiven Medien.
Die Ausstellung, die das Haus der Geschichte Baden-Württemberg konzipiert hat, beschäftigt sich mit dem Auswanderer und dem Kinovisionär Carl Laemmle sowie seinem Verhältnis zur Heimatstadt.
Neben Laemmle suchten viele andere Laupheimer Juden in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Amerika ihr Glück. Vor allem für Carl Laemmle wurde mit seinem Aufstieg vom Laufburschen zu einem der erfolgreichsten Filmproduzenten seiner Zeit der amerikanische Traum Realität. Er gründete die Universal Studios und machte Hollywood zur Traumfabrik. Das Marketinggenie schuf die Filmstadt Universal City, erfand das Starsystem und begriff Kino früh als weltweites Geschäft. 1930 nahm er den Oscar für den Antikriegsfilm „Im Westen nichts Neues“ entgegen. Zudem entwickelte sich unter seiner Ägide mit „Das Phantom der Oper“, „Dracula“, „Frankenstein“ und „Die Mumie“ das Horrorfilm-Genre.
Zeitlebens blieb Laemmle Laupheim eng verbunden. Das zeigte sich nicht nur in seinen vielen Besuchen „in meiner geliebten Heimath“. Sondern er spendete auch großzügig. Laupheim machte ihn dafür zum Ehrenbürger und widmete ihm eine Straße. Die Dankbarkeit endete jedoch 1933, als die Laemmle-Straße nach einem Nationalsozialisten umbenannt wurde. In dieser Zeit versuchte er bis zu seinem Tod 1939, mit Bürgschaften so viele jüdische Deutsche wie möglich die Ausreise in die USA zu ermöglichen und damit zu retten. Es dauerte ein halbes Jahrhundert, bis sich Laupheim wieder an Carl Laemmle erinnerte. 2017 wurde umfassend sein 150. Geburtstag zelebriert, die neue Dauerausstellung krönt das Jubiläumsjahr mit einer zeitgemäßen Präsentation.

Quelle: Veranstalter

Wann Wo
22.09.2019, 13:00 - 17:00 Uhr

Museum zur Geschichte von Christen und Juden im Schloss Großlaupheim

Weiterleiten

Laupheim



Weitere Termine

Empfehlen
  • 0 Bewertungen

Veranstaltungsort

Museum zur Geschichte von Christen und Juden im Schloss Großlaupheim

Claus-Graf-Stauffenberg-Str. 15

88471 Laupheim


Homepage

(07392) 968000


E-Mail senden

- Anzeige -

Beliebteste Suchbegriffe

 Nerven   Spielzeugbasar   Vergangenheit-   Wochenmarkt   Band   Gegenwart   Dinner   Kriminal   Stadtführung   Kinderkleider-   Kitzel   Kinderkleiderbasar   Konstanz   Gaumen   Rundgang   Baby-   Party   Krimidinner   Klassischer   Jahre 

Es ist ein Fehler aufgetreten

Realisiert durch die Leomedia GmbH